Arbeit und Entwicklung mit der Magento Enterprise Edition

Als Magento Enterprise Partner gehört die symmetrics gmbh zu den ersten Magento Agenturen, die aktiv auf Basis der Magento Enterprise Edition entwickelt und erste Projekte realisiert. Diesen Blogpost wollte ich dazu nutzen um unsere ersten Erfahrungen in der Entwicklung und der täglichen Arbeit an dieser neuen Version zu teilen.

Aktuell haben wir 6 Projekte auf Basis der Magento Enterprise Edition in Arbeit, in unterschiedlichen Größenordnungen. Bei einigen Projekten sind wir kurz vor dem Release, bei anderen in der Entwicklung, 2 neue Projekte fangen wir im August aktiv an zu realisieren. Zuerst muss ich positiv anmerken, dass die Abwicklung von Seiten Varien, dem Hersteller von Magento, sehr reibungslos und effektiv verläuft. Als Magento Partner können wir vom Presales Support Gebrauch machen, der auch sehr nützlich bei der Planung von Projekten ist. So kann man z.B. Schätzungen und eigene Realisierungsideen mit dem Core Team von Varien und dem Management sinnvoll im Vorfeld abgleichen, um so Fehler in der Realisierung oder fehlerhafte Aufwand Schätzung zu vermeiden. Dies steigert die Projektqualität, speziell im Enterprise Kundensegment ein sehr wichtiger Punkt. Weiter informiert das Varien Team uns bei geplanten Features über geplante Änderungen in der Software, so dass wir unseren Entwicklungsprozess darauf ausrichten können und die Time to Market für den Kunden gering halten können, da nicht mehrfach alles umgebaut werden muss. Das Einfließen von realen Enterprise Kunden Anforderungen und Ideen läuft ebenso in sehr enger Kommunikation mit Varien, neue Anforderungen, die wir aus unserer Beratung, Workshops bei Kunden oder Entwicklung generieren, werden effektiv an Varien geleitet und dort verarbeitet und nach Möglichkeit in die Roadmap aufgenommen.
Ebenso positiv ist das Thema Support: Nach einigen organisatorischen Anlaufwacklern funktioniert auch das nun optimal. Der inkludierte Gold Support mit kurzen Reaktionszeiten und Priorität bei Bug Fixes ist sehr vorteilhaft, da die Entwicklung nicht verzögert wird und zeitnah Patches geliefert werden. Interessant ist vor allem im Unterschied zu der Magento Community Edition, dass die Templates sich unterscheiden. Viele schöne Enterprise Features wie der neue Bilderzoom, der dynamische Warenkorb, einige Shopping Club Funktionen, Tabs, Übergang zu der Konfigurationsseite bei Bundles und das Layout der Themes an sich, unterscheidet sich von den Templates der Community Edition. So dass ein direktes Upgraden von einer Version auf die andere schwer möglich sein würde, da zumindest die Templates neu zu erstellen wären, oder die Features aus der EE portiert werden müssten. Allgemein wirken die EE Templates aber deutlich sauberer und klarer.

Positiv sind auch die neuen Shopping Club Features, die zum Beispiel eine Realisierung von B2B Katalogen erlauben, ein Feature was wir aktiv in 2 laufenden Projekte einsetzen. Die geschlossenen Shopping Clubs an sich, haben wir auch im Einsatz, wir nutzen diese für Verkaufsaktionen von Kunden. Auch der integrierte Migrationsassistent von OScommerce-> Magento erwiese sich als sehr nützlich, aktuell kurz vor dem Start eines EE basierten Projektes. Schön finden die Kunden auch die optimierte Formularvalidierung, sicher kein Hauptfeature, aber ein schönes nice to have. Umfangreiche Tests und Erweiterungen laufen bei uns zurzeit an dem customer balance Modul, welches ein Kundenguthaben erlaubt. Dies kann zurzeit manuell durch den Admin oder durch Gutscheinkäufe aufgeladen werden. Wir erweitern dieses Feature um zahlreiche Automatismen, um zum Beispiel Treuepunkte auf Basis des Umsatzes mit bestimmten Produkten automatisch zu vergeben.

Gerade in einem neuen Multiwebsite Projekt, welches mit 10 Websites arbeiten wird, erweist sich die Möglichkeit Daten auf Website und Store Ebene zu trennen als sehr nützlich. So können einzelne Vertriebspartner der Kunden quasi ihre eignen Shops betreiben und Übersicht über den eigenen Datenbestand (Bestellungen, Kunden, Produkte usw.) haben, während der Shopbetreiber als Superadmin über alles wacht und seine Provisionsabrechnungen machen kann, ein wirkliches Enterprise Feature!
Wenig genutzt haben wir zurzeit die Administrationslogs, ich denke die werden von den Kunden erst beim produktiven Einsatz mit unterschiedlichen parallel arbeitenden Usern wirklich benötigt. Auch die Content Staging und Merging Funktionen nutzten wir noch nicht, wobei 2 der Kunden dies kurz nach dem Release intensiv planen, wir werden uns das genau ansehen und entsprechend berichten.

Zusammenfassend kann ich sagen: Die Arbeit, sowohl die Entwicklung als auch die Frontend Arbeit, mit der Magento Enterprise Edition verläuft sehr produktiv. Varien bemüht sich durch optimalen Support und Presales Hilfe den Partner bei der Implementierung, Customizing und Betrieb zu helfen und die Qualität der Enterprise Module ist sehr gut, trotz der Befürchtung, dass ohne intensive Community Tests es hier wackeln könnte. Die neu eingeführten Unit Tests werden sich sicher noch positiver auswirken, jedoch konnten wir uns bisher über das Level der Enterprise Feature Qualität nicht beschweren. Wir sind sehr zufrieden und freuen uns auf die kommenden Updates in Q3 und Q4 diesen Jahres, da einige neue Magento Enterprise Edition Projekte von symmetrics für den Herbst bereits avisiert sind und da würden die Upgrades genau recht kommen. Ich denke, Varien ist es wirklich gelungen ein Enterprise Produkt zu liefern, welches durch Updates in Q3 (RMS Features, CMS Erweiterungen, Enterprise Search uvm.) um einiges an Attraktivität gewinnen wird und für mittlere und große Versandhändlern nicht nur wegen der inkludierten Support- und Garantielevels die erste Wahl sein sollte. Als Partner ist ein direkter und maximal enger Kontakt im Vorfeld von Projekten, während der Entwicklung und beim Support und neuen Ideen sehr wichtig, trotz dem Headquarter in L.A. ist Varien aktuell sehr nah an uns als Partner dran, wir haben quasi täglich mehrfachen Kontakt, als würden Sie eine Etage unter uns sitzen, das ist sehr wichtig und kann nur positiv angemerkt werden! Wir werden den Prozess weiter intensiv begleiten und über unsere Erfahrungen berichten.

Konkret sind als kleiner Ausblick unserer Arbeit mit der EE geplant: Lokalisierungspaket Anpassungen/Erweiterungen an die Enterprise Edition, ein Lokalisierungspaket für B2B Shops, inkludierte Servicepartner Anbindungen für Enterprise Kunden.

Autor: Boris Lokschin (CEO), symmetrics gmbh

Share and Enjoy

  • Facebook
  • Twitter
  • Delicious
  • LinkedIn
  • StumbleUpon
  • Add to favorites
  • Email
  • RSS

Tags: , , , , ,

Eine Antwort zu “Arbeit und Entwicklung mit der Magento Enterprise Edition”

  1. [...] Einführung der Enterprise Edition von Magento hatte im April für einige Diskussionen gesorgt. Boris Lokschin von der symmetrics gmbh gibt nun interessante Einblicke in die tägliche Arbeit mit der Magento Enterprise [...]

Eine Antwort hinterlassen